Häuser als Commons

 

Häuser als Commons: Weg vom Besitzwert, hin zum Nutzwert. Langfristige Planungssicherheit und niedrige Mieten ohne die Risiken des kooperativen Modells, da die Objekte dem Markt dauerhaft entzogen werden.

Video kucken und download auf Vimeo.

Der Film “Das ist unser Haus!” erläutert das Modell des Mietshäuser Syndikats (syndikat.org), mit dem sich auch finanzschwache Gruppen bezahlbare Räume in Gemeineigentum nachhaltig sichern können. Seit vielen Jahren gibt es eine Netzwerkstruktur von mehr als 130 Hausprojekten in Deutschland.

Im 65 minütigen Film „Das ist unser Haus!“ erläutern Akteure des Mietshäuser Syndikats das Modell der kollektiven Raumaneignung und präsentieren vielseitige Projekte in unterschiedlichen räumlichen Kontexten.

Autoren und Produzenten Burkhard Grießenauer, Daniel Kunle und Holger Lauinger. Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/

Gemeineigentum – Selbstorganisation – Solidarität

Mit Impressionen aus den Projekten: Freie Hütte (Lübeck), LÜDIA (Hadmersleben), Handwerkerhof Ottensen (Hamburg), Jugendwohnprojekt Mittendrin (Neuruppin), Grether Gelände (Freiburg), 4-Häuser-Projekt (Tübingen).

„Das ist unser Haus!“ (D 2016, 65 Min., 16:9) ist ein Film der Autoren und Produzenten Burkhard Grießenauer, Daniel Kunle und Holger Lauinger. Die Produktion wurde mit Hilfe des SEELAND Medienkooperative e.V. realisiert. Film und Autoren, Synopsis und Bilder können für Veranstaltungen über die Mailadresse termin@das-ist-unser-haus.de angefragt werden. Das Honorar für bei gewünschter Anwesenheit eines Autoren zum Filmgespräch ist Verhandlungssache. Der Film kann über die Webseite das-ist-unser-haus.de vollständig gratis angeschaut und als .mp4-Datei auch qualitativ tauglich für Veranstaltungen heruntergeladen werden.